GWS

GWS - Ein Netzwerk von Experten

Die GWS (Gesellschaft für Weiterbildung und Supervision e.V.) ist Anfang der 90er Jahre als Netzwerk hervorgegangen aus einer Gruppe von Lehrtrainern um Dr. Bernd Schmid und Rolf Balling und etablierte sich am 1. März 1996 als eingetragener Verein.

Wir zielen auf eine dem jeweiligen Kontext angemessene Balance der im Dreieck zirkulierenden Pole. Das macht uns sowohl für den Profit-Bereich mit seinem oft engen Blick auf die ökonomische Perspektive interessant, als auch für den Nonprofit-Bereich im Streben nach Ausgleich zwischen ökonomischer und humanistischer Perspektive.

Die systemische Perspektive richtet die Aufmerksamkeit auf die Dynamik bei Veränderung von Struktur, Kultur und den Prozessen in Organisationen.

Die humanistische Perspektive
berücksichtigt die Bedürfnisse der Menschen nach Sinn, Anerkennung und Selbstverwirklichung in ihrem Handeln.

Die ökonomische Perspektive
stellt das Prinzip der Wirtschaftlichkeit in den Mittelpunkt und berücksichtigt die Existenzbedingungen in unserer Gesellschaft, die durch Entwicklung und Austausch von Fähigkeiten und Ressourcen entstehen.

AKTIV LEBENDIG KRITISCH WERTSCHÄTZEND NEUGIERIG

Alle Mitglieder sind eingeladen, sich zu beteiligen. Wir bieten als Verein die Plattform, sich mit aktuellen und zukünftigen Themen der Organisationsberatung auseinanderzusetzen. Wer noch nicht Mitglied ist, aber mitmachen will, wende sich gerne an uns, den GWS Vorstand.

Sie haben/Ihr habt unterschiedliche Möglichkeiten, mitzuwirken

Wir bieten Regionalgruppen zur kollegialen Intervision und Supervision an. Diese Gruppen können Sie entweder selbst initiieren oder in eine bestehende Gruppe einsteigen (Frequenz ca. 1 Mal pro Quartal).

Die Sommerwerkstatt ist unsere Plattform zum Diskutieren, Reflektieren und Experimentieren aktueller und spannender Themen - auch jenseits des Mainstreams. Hier gibt es die Möglichkeit, sowohl an deren Vorbereitung/Gestaltung als auch als Teilnehmer*in mitzuwirken. Die Sommerwerkstatt ist immer auch der Raum, erste Ideen für das Forum zu entwickeln.

Projektarbeit: Hier finden sich aktive Mitglieder zusammen, die Interesse haben, sich mit einem Thema über einen längeren Zeitraum hinweg intensiv auseinander- zusetzen. Ein Thema wird aus unterschiedlichsten Perspektiven diskutiert und ausgeleuchtet.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist das "GWS Forum". Zu dieser Veranstaltung laden wir unsere GWS-Kolleg*innen und Gäste ein, um im größeren Kreis einen Diskurs mit Experten aus unterschiedlichen Feldern der Profession zu führen.

Netzwerken ist auf den zuvor genannten Ebenen hervorragend möglich.

Fördermitgliedschaft: Wer nicht aktiv mitwirken, aber unsere Arbeit unterstützen möchte, ist natürlich als Fördermitglied unseres Vereins herzlich willkommen.